Im Gespräch mit Rüstungszulieferern

Quelle: Fotolia

 

In Baden finden sich nur wenige Betriebe, die offensichtlich Rüstung produzieren.
Die Palette der Rüstungszulieferer ist dennoch weit gestreut. Auf Grund der Opfer, welche ausländische Armeen mit deutschen Rüstungsgütern verursachen, hat sich
die Synode 2013 für einen mittelfristigen Stop der Rüstungsexporte  und für die Vision eines mittelfristigen Ausstiegs aus der militärischen Friedenssicherung ausgesprochen.

Der KDA nimmt den Dialog mit den Mitarbeitenden in den Betrieben wahr:  wir sind interessiert an Ihren Überzeugungen und Perspektiven zur zukünftigen Entwicklung. Welche Möglichkeiten gibt es, den Anteil der Rüstungszulieferung  an der betrieblichen Gesamtproduktion zu reduzieren? Der KDA organisiert Gespräche mit Betriebsräten und Geschäftsführung im Betrieb und vernetzt Menschen aus der Produktion mit Verantwortlichen von Kirchengemeinden.



 
Andreas Bordne - Wirtschafts- und Sozialpfarrer