Vererben

Quelle: EKiBa
 

Der Blick zurück aufs eigene Leben ist sehr persönlich und individuell. Oft sind es schöne Erinnerungen an Menschen und Ereignisse, die wir dauerhaft mit uns tragen. Der eine denkt an seine langjährige Partnerschaft, die Kinder oder Enkel. Oder an tröstliche Erfahrungen des Glaubens, die über Klippen und Schwierigkeiten des Lebens hinweggeholfen haben. Auch kleine Streiflichter, wie Reisen oder Erinnerungsstücke gehören wie bunte Puzzleteile zu dem, was die Erinnerung an das eigene Leben ausmacht.

Aber nach dem Blick zurück ist auch ein Ausblick nach vorne erlaubt. Was bleibt, wenn man selbst nicht mehr da ist? Auch wenn das sehr nüchtern klingt: das Beste ist es, Wünsche und Vorstellungen schriftlich festzuhalten. Mit einem Testament können Sie alles genau festlegen. Doch worauf muss man beim Verfassen eines Testaments achten? Welche gesetzlichen Bestimmungen gibt es? Und wen möchte man eigentlich bedenken? Unser Ratgeber „Was bleibt.“ nimmt Sie bei der Hand und begleitet Sie Schritt für Schritt bei allen Überlegungen. Alle weiteren Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie auf www.was-bleibt.de.

Und unter www.nichtsvergessen.de finden Sie unseren Vorsorgeratgeber und -ordner „Nicht(s)vergessen.Gut vorbereitet für die letzte Reise.“

Gerne sind wir auch persönlich für Ihre Fragen da!

Dr. Torsten Sternberg

Servicestelle Fundraising, Engagementförderung und Beziehungspflege

Telefon: (0721) 9175 820; mobil: 01520 152 85 84; Fax: (0721) 9175 25 820
E-mail: torsten[dot]sternberg[at]ekiba[dot]de
Evang. Oberkirchenrat (Blumenstr. 1-7, 76133 Karlsruhe), Zimmer A 4.05

Zur Person:
Jahrgang 1961; 1989-1995: nebenberufliche Tätigkeit als Selbständiger im Sportmarketing. 1994-2001 Pfarrer in Staufenberg. 1996 - 2003: landeskirchlicher Sportbeauftragter. Seit 1996 Beratungstätigkeit im Blick auf Gemeindeaufbau, Projektmanagement und Fundraising. 2002 - 2011: Religionslehrer und Bezirksjugendpfarrer in Pforzheim. Seit 2011 Leiter der Servicestelle Fundraising, Engagementförderung und Beziehungspflege; Initiator der Vorsorgeprojekte „Was bleibt.“ Und „Nicht(s) vergessen“.

Walter Moch

Quelle: Torsten Sternberg, EKiBa
Bereichsleiter Stiftungs- und Nachlassangelegenheiten; Geschäftsstelle der kirchlichen Gerichte
Telefon: (0721) 9175 612; Fax: (0721) 9175 25 612 
E-mail: walter[dot]moch[at]ekiba[dot]de
Evang. Oberkirchenrat (Blumenstr. 1-7, 76133 Karlsruhe), Zimmer A 3.56

Zur Person:
Jahrgang 1963; Dipl. Rechtspfleger (FH); von 1988 bis 2000 verschiedene Stationen bei der Justiz Baden-Württemberg (Staatsanwaltschaft Karlsruhe, Amtsgericht Pforzheim, Notariat Bretten). Seit 2001 beim Evangelischen Oberkirchenrat im Rechtsreferat zuständig für das Stiftungs-, Grundbuch-, Schenkungs- und Erbrecht und als Geschäftsstelle der kirchlichen Gerichte (Verwaltungsgericht, Disziplinarkammer, kirchengerichtliche Schlichtungsstelle, Schiedskommission) tätig.

Volker Erbacher

Quelle: Volker Erbacher, EKiBa
Leiter Fundraising & Ökumenische Diakonie im Diakonischen Werk Baden
Telefon: (0721) 9349 219; Fax: (0721) 93496 219
E-Mail: erbacher[at]diakonie-baden[dot]de
Diakonisches Werk Baden (76137 Karlsruhe, Vorholzstraße 3-5)
 
Zur Person:
Jahrgang 1961, Pfarrer, Kommunikationswirt (gep) und Diplom-Fundraiser (vmi); früher Christoffel-Blindenmission, dann erster Fundraisingbeauftragter der badischen Landeskirche. Seit 2002 Leiter Fundraising & Ökumenische Diakonie im Diakonischen Werk Baden, Geschäftsführer der Stiftung Diakonie Baden. Lehrbeauftragter an der Evangelischen Hochschule Freiburg und dem Diakoniewissenschaftlichen Institut Heidelberg.
 
EKiBa-Spendenportal
Was Sie uns anvertrauen

Wissenswertes rund um Geld & Spenden finden Sie in dieser Broschüre:
 
Quelle: ekiba