Sonstige Materialien & Angebote

Da ist Freiheit - 500 Jahre Reformation

Quelle: ekiba Reformationsdekade

Die evangelischen Landeskirchen in Baden und Württemberg haben sich für das Jubiläumsjahr 2016/2017 auf eine gemeinsame Losung verständigt. Sie lautet: "... da ist Freiheit - 500 Jahre Reformation". So bekennen wir uns freudig und dankbar zu der christlichen Grunderfahrung, die 2. Korinther 3,17 auf die Formel bringt: "Wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit."Unsere Jubiläumslosung soll daran erinnern, dass die Reformation die befreiende Kraft des Evangeliums von der heilvollen Gegenwart Gottes in den Mittelpunkt kirchlicher Lehre und Verkündigung gestellt hat.

Für die Jubiläumslosung haben wir eine Wortbildmarke entwickelt. Gemeinden sowie Dienste und Werke unserer Landeskirche können diese für ihre gemeindlichen Veranstaltungen nutzen bzw. für Plakate, ihre Website oder ihren Gemeindebrief. Hierfür stehen die nachfolgend aufgeführten Druckvorlagen zur Verfügung und eine "Gebrauchsanweisung", der zu entnehmen ist, wie die landeskirchliche Wortbildmarke mit einem individuellen (z. B. gemeindlichen) Logo verbunden werden kann.

Thesenheft

Quelle: ekiba Reformationsdekade
REFORMATION AKTUELL

Die Kirche ist "ecclesia semper reformanda" also stets reformationsbedürftige Kirche. In  diesem Sinne fordert das aktuelle Reformationsjubiläum besonders dazu heraus, zu prüfen, was gerade heute geschehen muss, damit die Kirche der Reformation ihrem Auftrag gemäß wahrhaft "evangelische" Kirche ist und bleibt. Da es auf die Frage nach der Bedeutung von Reformation für die Gegenwart mehr als nur eine Antwort gibt, muss um ihre Klärung und die damit verbundenen Konsequenzen diskursiv gerungen werden. Auf diesem Hintergrund und ganz im Sinne des badischen Jubiläumsmottos "Ich bin so frei" haben eine Theologin und vier Theologen unserer Landeskirche jeweils auf ihre Weise und aus ihrer ganz individuellen Sicht heraus Thesen zur Bedeutung von Reformation heute formuliert. Mit ihren sehr persönlichen Statements laden sie zu einer weiterführenden Diskussion über die Aktualität von Reformation heute ein.

Die Beschäftigung mit den in diesem Heft publizierten Denkansätzen oder einzelnen daraus ausgewählten Thesen dürfte besonders für Pfarrkonvente, Bezirkssynoden, Ältestenkreise, Bezirkskirchenräte oder andere theologisch interessierte Gruppen und Kreise eine lohnende Aktion (nicht nur) im Rahmen des Reformationsjubiläums sein. Hier kann das vorliegende Heft eine Hilfe sein. Es ist ganz gewiss keine "leichte Kost", bietet aber Material an, das methodisch sinnvoll eingesetzt, die motivierende Ausgangsbasis für einen konstruktiven inhaltlichen Diskurs darstellen kann. Impulse hierfür vermittelt das Heft im Rahmen eines didaktischen Anhangs.

Autoren:  Wolfgang Brjanzew, Dr. Uwe Hauser, Dr. Gerrit Hohage, Dr. Anne Helene Kratzert, Dr. Matthias Kreplin

Link zum Thesenheft "Reformation aktuell"

Das Heft kann bezogen werden über:

Evang. Oberkirchenrat
Gisela Kirchberg-Krüger
Blumenstraße 1-7
76133 Karlsruhe

Mail: gisela[dot]kirchberg-krueger[at]ekiba[dot]de

GEMEINDEFLYER FÜR VERANSTALTUNGEN ZUM REFORMATIONSJUBILÄUM

Quelle: ekiba Reformationsdekade
Damit Sie Ihre Veranstaltungen zum Reformationsjubiläum mit wenig Aufwand und trotzdem schön gestaltet ankündigen können, hat das Zentrum für Kommunikation ein DIN-A4-Faltblatt im Word-Format entwickelt, das Sie mit Ihren Inhalten füllen können. Die Vorlage enthält außerdem eine Seite mit einem kurzen allgemeinen Text zu "500 Jahre Reformation - auch in Baden", den Sie übernehmen können.
Sollten Sie Fragen haben, melden Sie sich gern  telefonisch direkt im ZfK unter 0721 9175-155 oder per Mail an info[at]ekiba[dot]de[dot]

Link zur Druckvorlage 

Buchtipps

reformation2017 - Das Magazin

Quelle: AMD

Einen unterhaltsamen und zugleich informativen Blick auf die Reformation bietet die Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste (AMD) mit diesem im Zeitschriftenhandel erhältlichen Magazin. Auf knapp 200 Seiten bietet es Geschichten, Reportagen und Informationen nicht nur zum Thesenanschlag Martin Luthers vor 500 Jahren, sondern vor allem zu dessen Auswirkungen bis heute. Hochwertiges Papier und ein Format, das den Bilderstrecken ausreichend Raum lässt, machen das Ganze zu einem echten Hingucker im Reigen der Jubiläumspublikationen.

Link zum Inhaltsverzeichnis

Format: 23,0 x 29,7 cm,  ca. 200 Seiten
Durchgängig vierfarbig, umfangreich illustriert
Hochwertiges, halbmattes Bilderdruckpapier, Klebebindung
Verkaufspreis: 4,90 Euro, Staffelpreise für Vertriebspartner und Gemeinden über den Webshop der Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste

Arbeit aus Berufung – Das neue Themenheft des "Evangelischen Verbandes Kirche Wirtschaft Arbeit" zum Reformationsjubiläum 2017

Quelle: Ev. Verband Kirche Wirtschaft Arbeit
Führungsgrundsätze nach Luther? Reformatorisches Erbe im EU-Vertrag? Auch im Jahr des 500. Jubiläums sind die Ideen der Reformatoren sehr aktuell. Sie bieten Leitplanken im alltäglichen Umgang mit dem Thema Arbeit und regen zum Überdenken der eigenen Definition von Berufung an.

Nähere Informationen zum Themenheft sowie Bestell- und Downloadmöglichkeit finden Sie unter diesem Link


Zwölf Köpfe der Reformation

Quelle: ekiba Reformationsdekade
In diesem Buch stellt der badische Pfarrer Dr. Hans-Gerd Krabbe (Christuskirche Achern) zwölf Reformatoren in ihrer jeweiligen Biographie und Theologie vor. Dabei geht er auch darauf ein, in welcher Beziehung sie zueinander standen.
Die weit gespannte Reihe der Reformatoren besteht aus Petrus Valdès, John Wyclif, Jan Hus, Martin Luther, Philipp Melanchthon, Huldrych Zwingli, Johannes Oekolampad, Martin Bucer, Johannes Brenz, Johannes à Lasco, Heinrich Bullinger, Johannes Calvin.
›Reformation‹ allein auf Martin Luther zu beziehen (›solus Lutherus‹?) wird weder der Person noch der Sache gerecht. ›Reformation‹ ereignete sich an vielen Orten in vielen europäischen Landen durch viele Persönlichkeiten. ›Reformation‹ im Sinne von ›ecclesia semper reformanda‹ versteht sich als für die Zukunft offener Prozess.
Das Reformatoren-Buch ist im Juli 2016 beim LIT-Verlag (Münster) erschienen. Es umfasst 166 Seiten und kostet 19,90 Euro. Es kann über alle Buchhandlungen bezogen werden. ISBN: 978-3-643-13394-6.

Im Anfang das Wort - Impulse der Reformation.
Sechs Streifzüge

Quelle: ekiba Reformationsdekade
Im Kladdentext zu diesem von Joachim Kummerer herausgegeben Buch, zu dem auch badische Autoren allgemein verständliche Beiträge verfasst haben, heißt es: Die Reformation ist einer der großen Wendepunkte der abendländischen Geschichte. Zugleich schließt dieser Begriff auch die Herausforderung ein, Glaube und Bekenntnis immer wieder neu zu bedenken. Was haben uns die Ideen der Reformation heute zu sagen? Wie wirken sie fort in der Kirche, in der Welt und bei uns selbst? Hier setzen die sechs eigens für dieses Buch geschriebenen Streifzüge an:

  • Joachim Kummer: An Haupt und Gliedern. Geschichtlicher Aufriss
  • Christiane Kohler-Weiß: Freiheit und Verantwortung. Luthers Freiheitsschrift heute
  • Markus Engelhardt: Der neue Glaube. Die Rechtfertigungslehre
  • Veronika Bremer: Bilderwelten. Reformation und Kunst
  • Ernst-Dietrich Egerer: Singen und Sagen. Gottesdienst und die Musik
  • Ulrich Bayer: Orte der Bildung. Schule, Universität, Wissenschaft

Angereichert mit einer Fülle von Bildern und Zitaten aus fünf Jahrhunderten, eröffnet dieser Band vielfältige Zugänge zu einer Bewegung, die vor rund 500 Jahren begonnen hat und noch längst nicht abgeschlossen ist.

80 Seiten, zahlreiche Abbildungen, Format 22,5 x 23,8 cm, fest gebunden. 14,99 €, Agentur des Rauhen Hauses Hamburg 

Für dieses Buch hat Prälat Prof. Dr. Traugott Schächtele die folgende Rezension geschrieben: 
Rezension: Im Anfang das Wort (PDF 268 KB)

Kleine Geschichte des Protestantismus in Baden

Quelle: ekiba Reformationsdekade
Autor dieses informativen und auch für Nichthistoriker gut lesbaren Beitrages zur badischen Kirchengeschichte ist der badische Pfarrer und Kirchenrat i. R. Georg Gottfried Gerner-Wolfhard. Er war Gemeindepfarrer und hauptamtlicher Religionslehrer und hatte viele Jahre lang Lehraufträge an der Universität Heidelberg sowie an der Evangelischen Hochschule Freiburg, an der er Honorarprofessor ist. Zuletzt war er Ausbildungsreferent im Evangelischen Oberkirchenrat in Karlsruhe. Sein Buch widmet sich unter anderem folgenden Themen:

  • Martin Luthers Aufenthalt in Heidelberg
  • Die Anfänge der Reformation in der Kurpfalz und in der Markgrafschaft Baden
  • Das Zeitalter des Konfessionalismus
  • Die Entwicklungen bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts
  • Die Kirchenunion und die Entwicklungen vor dem Ersten Weltkrieg
  • Der evangelischen Kirchenkampf im 20. Jahrhundert
  • Der Aufbruch in die Moderne – von der Ära Heidland bis heute

264 Seiten, zahlreiche Abbildungen und Infoboxen, 20 x 12 cm, Hardcover. 12,90 €.

Erhältlich bei:
Der Kleine Buchverlag
Leopoldstr. 7
76133 Karlsruhe, Tel.: 0721 47037-027
www.derkleinebuchverlag.de 
 

das LUTHER MELANCHTHON KOCHBUCH
Kochen & Backen zu Zeiten der Reformation

Quelle: ekiba Reformationsdekade
Welche Mengen an Nahrungsmitteln waren notwendig, um einen Haushalt wie den von Martin Luther mit Familie, Gästen und Gesinde übers Jahr zu bringen? War Fleisch in der Quittenwurst? Wie dünn wird Bier nach dem zweiten Aufguss? Kann man für 100 Leute ein mittelalterliches Mahl am offenen Feuer kochen? Diese und viele weitere Fragen über die leckere Küche des Mittelalters beantwortet dieses „Luther-Melanchthon-Kochbuch“ – ein Stück gelebte Geschichte vor historischem Hintergrund um das Jahr 1500, reich bebildert, mit 128 Rezepten aus Zeiten der Reformation: Backen, Eindicken & Trocknen, Gasthausküche, Fasten, Lagern, Suppen, Gesundheitskost, Wurst, Schmalz, Rauch, wildes aus dem Wald, Holunder, Hausfrauenkost und Luthers Hochzeitsmenü.
Der Autor Leo Vogt, geb. 1959, hatte den Wunsch, beim traditionsreichen „Peter-und-Paul-Fest“ in Bretten – wo Vogt heute lebt und arbeitet – möglichst authentisch zu essen und begann eine 25 Jahre dauernde lange Reise zu den Töpfen, Tiegeln und Pfannen des Mittelalters. Nicht selten wurden die ersten Versuche mit diesen Rezepten so kommentiert: „Das Stück zwischen dem verbrannten Äußeren und dem gefrorenen Inneren war gut!“. Dies hat der Autor jedoch nicht als Niederschlag verstanden, sondern als Aufforderung, es alsbald besser zu machen. Dieses Buch fasst seine Erfahrung beim Kochen am offenen Feuer und das gewonnene Wissen über die Geschichte der Nahrungsmittel durch die Jahrhunderte zusammen. Alle Gerichte wurden und werden immer wieder aufs Neue gekocht und mit authentischen Ingredienzien und Utensilien zubereitet.  So entstand ein durchaus zum Lesen und Nachkochen lohnenswertes Buch – geeignet für Haushalt und Gemeinde oder als Geschenk. 

192 Seiten, Hardcover, Lindemanns Bibliothek, Band 245
ISBN 978-3-88190-842-9, 19,80 €.

AUDIO-MEDIEN ZUM THEMA "REFORMATION" (Auswahl)

Quelle: ekiba Reformationsdekade
Nachfolgend haben wir aus der Fülle der zum Thema "Reformation" im Handel erhältlichen Audio-CDs einige Publikationen aufgelistet:

 Martin H. Jung: Luther lesen: Das Hörbuch, gelesen von Peter Bieringer
Herausgegeben vom Amt der VELKD Vereinigte Ev.- Lutherische Kirche Deutschlands
Mit ausgewählten Originaltexten von Martin Luther
Verlag Vandenhoek & Rupprecht, 2016. Preis: 15 €.

 

"Luther - Calvin - Melanchthon. Ihre Schlüsseltexte im Portrait" Erschienen im "auditorium maximum", dem Hörbuchverlag der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft, Darmstadt. In diesem Hörbuch werden die im Titel genannten Reformatoren jeweils mit einer zentralen theologischen Schrift porträtiert (Melanchthon: LOCI COMMUNES /
Luther: DE SERVO ARBITRIO / Calvin: INSTITUTIO).
2. Auflage 2011. Preis: 5,95 €.

Zu Luthers Tischreden ist im Herderverlag ein Hörbuch (CD) erschienen:
Uwe Ochsenknecht liest Luthers Tischreden
1. Auflage 2016. Preis: 5,00 €.

Weitere CD-Publikationen

MUTIG, KLUG UND ÜBERZEUGEND

Frauen der Reformation (nicht nur) im Südwesten

Quelle: Evang. Frauen in Baden
Gräfin Barbara von Wertheim, Katherina Zell, Margarete Blarer und andere haben hier in Südwesten die Reformation eingeführt und mutig verteidigt.
Die Arbeitshilfe bietet Vorschläge für Veranstaltungen zu diesen Frauen, schlägt die Brücke zu heutigen Fragen und stellt regionale Bezüge her. Dazu gibt es Plakatvorlagen und Materialien unter www.ekiba.de/frauen-der-reformation

Die Broschüre kann zum Preis von 5,-- € bestellt werden bei der Landesstelle für Evangelische Erwachsenen- und Familienbildung in Baden, 0721 9175-340 / eeb-baden[at]ekiba[dot]de

"Von der freiheit" - Luthers Freiheitsschrift in leichter Sprache

Quelle: ekiba Reformationsdekade
Im September 2016 erschien ein kleines Büchlein mit dem Titel "Von der Freiheit". Es enthält Luthers Schrift „Von der Freiheit eines Christenmenschen.“ Ihre von Christiane Kohler-Weiß herausgegebene Neuausgabe lädt ein zu einer aktuellen Auseinandersetzung mit wichtigen thologischen Grundgedanken des Reformators. Sie enthält den Luthertext, der darüber hinaus in Auszügen in einer Übertragung in Leichter Sprache angeboten wird.

Diese auszugsweise Übertragung wurde von Jochen Arnold und Anne Gidion vorgenommen. Sie ermöglicht einen "barrierefreien" Zugang zu einem wichtigen reformatorischen Basistext. Auch für die Verwendung im Unterricht eröffnet sie vielfältige Perspektiven. Und natürlich eignet sie sich vorzüglich für den Einsatz im Rahmen der für den 12./13. Mai 2017 geplanten "Nacht der Freiheit".

Hier erhalten Sie weitere Informationen.

Vier Bilder - vier Maler - vier Wege zu glauben

Quelle: ekiba Reformationsdekade
Marc Chagall, Otto Dix, Lukas Cranach d. Ä. und Vincent van Gogh – alle vier Maler fanden in der Bibel eine wichtige Inspirationsquelle für ihr künstlerisches Schaffen. An vier Abenden wird jeweils ein Bild eines dieser Maler zugrunde gelegt. Die Bildbetrachtung wird ergänzt durch eine Präsentation zu den Lebensstationen des Künstlers. Selbstaussagen der Künstler zum Glauben, zur Bibel und zu einzelnen Texten werden zu Gesprächsimpulsen und Anfragen an die Kursteilnehmenden. Erfolg und Scheitern, Nachfolge und Verirrungen, Zweifel und Ermutigungen, Angst und Lebensfreude führen zu den großen Fragen der Reformation: Was hilft zum Leben und Sterben? Wer ist Christus? Was heißt glauben? Welche Bedeutung hat die Bibel? Wie kann man Gottes Gnade erfahren? Der Autor des Glaubenskurses, Pfarrer Matthias Uhlig, eröffnet auf diese Weise neue Zugänge zu den Solus-Formulierungen der Reformation.

Bestelladresse:
Abteilung Missionarische Dienste der Evangelischen Landeskirche in Baden, amd[at]ekiba[dot]de. Pro Heft 12,95 €, ab 5 Expl. 10,00 €/Stück.

Spuren - Orte der Reformation

Quelle: ekiba Reformationsdekade
24 Orte im Süden, in denen die Reformation ihre Spuren hinterlassen hat. Wer ihnen folgen will, hat dazu nun Gelegenheit in einer Broschüre, die 2015 neu herausgegeben wird. Sie ist ein Kooperationsprojekt der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg und der Evangelischen Landeskirchen in Baden und Württemberg.

Jedem der 24 Orte ist dabei ein Kapitel gewidmet. Dort werden die Ereignisse der Reformation kurz zusammengefasst und mit Hinweisen zu Themenführungen und kirchlichen Sehenswürdigkeiten ergänzt. Eine spannende Zeitreise in die Geschichte! Darüber hinaus gibt es allgemeine touristische Tipps für Ausflüge in die Region sowie Vorschläge, wie man die Orte zu einer Reiseroute verbinden kann.

Drei von den Orten ihnen liegen sogar über der Landesgrenze, weil sie historisch zur damaligen Glaubenswelt im Südwesten gehörten und nachhaltigen Einfluss ausübten: Speyer, Straßburg und Basel. Der Rest verteilt sich gleichmäßig übers Land und ist ein Spiegel der reformatorischen Vielfalt, die es im heutigen Baden und Württemberg gab.

Außerdem bietet der Reiseführer Geschichten über die Reformation und vielfältige Informationen, die es leicht machen, die komplizierten Zusammenhänge und Verläufe zu verstehen.

Luthers Heimat war in Sachsen-Anhalt, doch seine Spuren im Südwesten waren nachhaltig und sind bis heute prägend für die Kultur und das Leben der Menschen in Baden-Württemberg.

Hier geht es zur Onlineversion der Broschüre. 

Und hier kann man die Broschüre bestellen:
Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg
Esslinger Str. 8 · 70182 Stuttgart 
Tel. 0711 23858-0 
info[at]tourismus-bw[dot]de 

Reisen zu Stätten der Reformation mit theologischem Profil

Individuelle Planung und Gestaltung von Gemeindereisen in Kooperation mit einer flexiblen Anbieterin aus der Touristikbranche

- Sie wollen mit Gemeindegliedern Stätten der Reformation näher kennenlernen?

- Sie wollen mit einer Gemeindereise den Teilnehmenden mehr bieten als nur ein oberflächliches Sightseeing-Programm?

- Sie wollen Stätten der Reformation besuchen und auf diese Weise geistliche und theologische Akzente setzen?

- Sie wollen die inhaltliche Gestaltung Ihrer Gemeindereise selbst in die Hand nehmen aber sich nicht mit zeitraubender Reiselogistik abmühen?

In diesem Falle bietet Ihnen die Touristikfachwirtin Beate Neitzert mit ihrem Unternehmen Mosaik Reisen eine Sie entlastende Kooperation an.
Nähere Informationen erhalten Sie über das beigefügte PDF-Dokument.

Christusfest

Eine Arbeitshilfe

Quelle: ekiba Reformationsdekade
Michael Kappes / Barbara Rudolph (Hrsg.): Christusfest - Ökumenisches Zugehen auf das Reformationsfest 2017
Eine Arbeitshilfe für Gemeinde und Unterricht

Klappenbroschur - März 2016, 12,90 € inkl. MwSt. - Mengenpreise auf Anfrage möglich
ISBN/EAN: 978-3-89710-669-7


Verlagsinformation:
Diese Arbeitshilfe möchte allen haupt- und ehrenamtlich in der Gemeindearbeit Tätigen konkrete Anregungen und praktische Umsetzungsbeispiele geben, wie man mit Blick auf 2017 in Gebet und Gottesdienst, in (Bibel-)Gesprächskreisen oder in der Arbeit mit Jugendlichen (z. B. Konfirmanden-, Religionsunterricht), aber auch in der sozial-diakonischen Projektarbeit den gemeinsamen Christusglauben feiern, bekennen und tatkräftig bezeugen kann. Sie enthält vielfältiges didaktisches Material (Arbeitsblätter, Schaubilder, Bild-/Liedbetrachtungen) zur Umsetzung der Anregungen in unterschiedlichen Kontexten und für die verschiedenen Zielgruppen.
Da die Arbeitshilfe multilateral ausgerichtet ist und auch die orthodoxen und freikirchlichen Traditionen einbezieht, eignet sie sich auch vorzüglich für die ökumenische Vorbereitung auf 2017 in den regionalen und lokalen Arbeitsgemeinschaften Christlicher Kirchen (ACK). 

Play Luther

Quelle: ekiba Reformationsdekade
Der Titel »Play Luther« beschreibt, was die Produktion möchte: spielen, Luther spielen, Luther musikalisch abspielen – von unterschiedlichen Ausgangspunkten aus, in neuen Versuchsanordnungen, in der Szene sowie in der Musik.
Aufgrund der gesellschaftlichen, politischen und geistlichen Relevanz sowie der kulturellen Bedeutung und Strahlkraft des Themas bilden Schulen aller Art, interessierte Menschen jeglicher Herkunft, Religion oder Lebensauffassung eine breit gefächerte Zielgruppe.

Aus unserer Sicht ist das Projekt "PLAY LUTHER" der beiden Schauspieler Lukas Ullrich und Till Florian Beyerbach als Angebot für Gemeindeglieder ab Konfirmandenalter geeignet. Wir fördern seitens der Landeskirche pro Kirchenbezirk jeweils eine gemeindlich oder kirchenbezirklich getragene Veranstaltung, die gemeinsam mit einem außerkirchlichen Partner (z. B. Schule, Kommune, Unternehmen etc.) durchgeführt wird.

Nähere Informationen zum Stück "Play Luther":

Anschreiben an die Gemeinden (Förderung):

Links zu weiteren Informationen:

www.playluther.de

www.facebook.com/playluther

Interview mit den beiden Schauspielern und Auszüge aus dem Theaterstück

Kirchenkabarett mit Pfarrer Ingmar Maybach

VIVA la Reformation

Quelle: Ingmar Maybach
Mit seiner bundesweiten CSU (Christlich Satirische Unterhaltung) macht der evangelische Pfarrer Ingmar Maybach schon seit etlichen Jahren Kirchenkabarett. Passend zum Gedenken an 500 Jahre Reformation hat er ein ganz spezielles Jubiläumsprogramm aufgelegt. Er nennt es "VIVA la Reformation". Mit von der Partie sind dabei die fabelhaften Wartburg Sisters, damit die Musik nicht zu kurz kommt und auch Paul Gerhardt musikkabarettistisch angemessen gewürdigt werden kann.
Das aktuelle Angebot "VIVA la Reformation" dürfte wegen des größeren Aufwandes vor allem für Kirchenbezirke oder Gemeindeverbünde interessant sein.


Nähere Informationen finden Sie hier 

 oder auf der Website von Ingmar Maybach.

Terminanfragen unter ingmar[at]maybach-menge[dot]de

Kulturführerschein „Reformation heute“

Quelle: ekiba Reformationsdekade
Der Kulturführerschein „Reformation heute“ führt in die kulturelle Bildungsarbeit zu theologischen Themen mit Gemeindegruppen ein.

Die Fortbildung bietet die Möglichkeit, sich kreativ-schöpferisch mit den bis heute aktuellen Impulsen aus der reformatorischen Bewegung auseinanderzusetzen. Bei dem innovativen Bildungsprogramm geht es darum, einen eigenen Zugang zum Thema zu finden und ausgewählte Fragestellungen zu vertiefen.

Der Kulturführerschein „Reformation heute“ lädt dazu ein, im Sinne des großen Reformators aktiv zu werden und kleine oder große Projekte – allein oder in einer Gruppe - in Gemeinden und Einrichtungen zu initiieren. Zum Programm gehören Museums- und Werkstattbesuche sowie Exkursionen zu Orten der Reformation und zu Orten kulturellen Geschehens. Verschiedene Expert/-innen aus den Bereichen Kunst, Musik, Theologie, Kirchengeschichte, Politik sind beteiligt. Die Fortbildung besteht aus 5 Studientagen, einer Praxisphase und einer Abschlussveranstaltung.

Der Kulturführerschein „Reformation heute“ wird in Kooperation mit dem Ev. Erwachsenenbildungswerk Nordrhein in Düsseldorf durchgeführt. Es ist geplant, die Ergebnisse des Projekts anschließend zu veröffentlichen.

In den Jahren 2015 und 2017 führt die Evangelische Erwachsenen- und Familienbildung in Baden jeweils einen Kurs für Multiplikator(inn)en durch.

Flyer können bei der Evangelischen Erwachsenen- und Familienbildung in Baden bestellt werden: eeb-baden[at]ekiba[dot]de

Erwachsenenbildungskurs Reformationen

Hintergründe - Motive - Wirkungen

Quelle: Ev. Erwachsenenbildung WÜ
Das Buch mit DVD wurde herausgegeben im Auftrag der Evangelischen Erwachsenen- und Familienbildung in Württemberg (EAEW) und der Landesarbeitsgemeinschaft evangelischer Bildungswerke in Württemberg (LageB). Preis: 34,90 €

 

Die Reformationszeit markierte einen Umbruch im europäischen Denken, besonders im Nachdenken über den Glauben. Der Kurs zeichnet Grundlinien reformatorischen Denkens nach und fragt nach ihren Wirkungen bis heute. Er besteht aus fünf Kurseinheiten und ist für Bildungswerke und Kirchengemeinden, Volkshochschulen und andere Bildungsträger geeignet. 

Umfangreiche Informationen zu dem Kurs finden Sie hier.

Die Publikation inkl. DVD ist zu bestellen bei www.wbv.de oder bei der Evangelischen Erwachsenen- und Familienbildung in Württemberg (EAEW) info[at]eaew[dot]de, Telefon 0711 229363-460.

"MARTIN LUTHER - DAS MUSICAL"

Neues Musical über den Reformator Martin Luther

Quelle: ekiba_Reformation
 "Empfehlenswert!" meint Pfarrer Matthias Hanßmann aus Schöckingen.
Lesen Sie hier seine Rezension: