Rundfunk

Kirche im SWR

Quelle: Kirche im SWR

Die Sehnsucht nach einem erfüllten Leben gehört zu Menschen wie das tägliche Brot.

Als Christen denken wir, dass der Glaube an Gott ein Weg ist, diese Sehnsucht zu stillen, sie aber auch immer wieder zu wecken, damit man nicht bequem wird. Man ist wohl nie fertig als Mensch, und als Christ und Christin auch nicht. Aber man kann beides werden.

In den kirchlichen Sendungen im SWR erzählen wir darum – als evangelische Rundfunkarbeit - von Lebens- und Glaubenserfahrungen. Wir halten lebendig, wie Menschen vor uns mit dem Glauben gelebt haben und fragen, wie man heute verantwortlich leben und glückselig werden kann.

Dabei liegt uns sehr am Gespräch auch mit Menschen, die nicht „kirchlich“ geprägt sind.

Zum einen weil wir wissen, dass viele Erwartungen an das Christentum haben und weil wir meinen: Man muss nicht schon „überzeugt“ sein, um vom christlichen Glauben Impulse zu bekommen, die gut tun, persönlich und unserer gemeinsamen Zukunft.

Als evangelischer Rundfunkpfarrer verantworte ich - zusammen mit Kolleginnen - die täglichen Beiträge in den 5 Radioprogrammen des SWR, sowie Gottesübertragungen in Radio und Fernsehen, im ERSTEN das 'Wort zum Sonntag' und die „Lichtblicke“ im Südwestfernsehen.

Wolf Dieter Steinmann - Landeskirchlicher Beauftragter für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk

 

Kirche im badischen Privatrundfunk

Quelle: ZfK

Der Evangelische Rundfunkdienst Baden (ERB) informiert in aktuellen Berichten und Hintergrundanalysen über die Arbeit der Evangelischen Landeskirche in Baden. Inhaltlich geht es dabei um die Frage: Wie wirkt sich der christliche Glaube im Alltagsleben aus? Religion wirkt in allen Lebensbereichen. Die ERB-Themen sind deshalb vielfältig: mal ernst und zum Nachdenken anregend, mal tröstend oder erheiternd sowie immer informativ und oft überraschend. Es lohnt ein Blick in die ERB-Mediathek.

Zuhörer und Zuschauer finden vielfältige Informationen und Anregungen zu christlichen Themen, seelsorgerlichen Fragen und zu den kirchlichen Fest- und Feiertagen. Wichtig sind dem ERB dabei die journalistisch verantworteten und den Medien angemessenen Formen. Dabei werden die kirchlichen und religiösen Themen in leicht verständlicher Sprache kommuniziert.

Mit seinen Sendeformaten erreicht der ERB die verschiedenen Zielgruppen des privaten Rundfunks.Insgesamt erreicht der ERB im säkularen Umfeld wöchentlich ein Millionenpublikum in Radio und TV.

Der ERB ist eine gemeinnützige GmbH der Evangelischen Landeskirche in Baden und verantwortet sein Programm presserechtlich selbständig. Ein Aufsichtsrat, dem Mitglieder der Kirchenleitung angehören, begleitet die Arbeit.

Geschäftsführer des ERB:

Dr. Daniel Meier - Kirchenrat, Pressesprecher und Leiter des Zentrums für Kommunikation (ZfK) der Landeskirche


Landeskirchlicher Beauftragter für den Privatrundfunk:
Christian Besau - Hörfunk-Redakteur (ZfK)


ERB-Hörfunkredaktion:
Klaudija Badalin - Hörfunkredakteurin (ZfK)