KinderBibelWochen und KinderBibelTage

Materialhefte

Quelle: ekiba_amd
Weiter unten finden Sie die Beschreibungen unsere Materialhefte zur KinderBibelWoche.
 
Falls die Hefte Kopiervorlagen enthalten, sind diese unten bei den jeweiligen Beschreibungen auch als Download eingestellt. Sie können außerdem die Cover als pdf für Ihre Flyer und Plakate bei uns anfordern: amd[at]ekiba[dot]de
 

Kinderbibelwochen und -tage

Kinder entdecken Bibel und Glauben

Quelle: ekiba_amd
Kinderbibelwochen (KiBiWo) und Kinderbibeltage (KiBiTa) sind Angebote, die viele Gemeinden speziell für Kinder anbieten. Auf kreative und kindgerechte Weise werden biblische Geschichten oder Themen aufgegriffen und umgesetzt. In fröhlicher Atmosphäre werden die Bibeltexte durch Anspiel, Musik usw. lebendig.  So lernen die Kinder die Welt biblischer Geschichten und ihrer Menschen kennen und erfahren, dass auch sie für Gott wichtig sind und dass er sie liebt.
Quelle: ekiba_amd
Auf dem Programm stehen außerdem gemeinsames Singen, Spielen, Basteln und vieles mehr. Die Gemeinden entscheiden selbst, welche Altersgruppe stärker im Vordergrund steht. Immer häufiger werden KiBiWos auch in Kindergärten oder ökumenisch angeboten.

Während die KiBiTas häufig samstags durchgeführt werden, dauert eine KiBiWo eher 3-5 Tage. Der Abschluss eines KiBiTas oder einer KiBiWo wird meist mit einem Familiengottesdienst gefeiert, so dass auch die Gemeinde Anteil nehmen kann an dem, was die Kinder im Laufe der KiBiWo erlebt haben.

Quelle: ekiba_amd
Vorbereitet und durchgeführt wird eine KiBiWo meistens von einem Team ehrenamtlich Mitarbeitenden der Gemeinde, oft unterstützt von einer/m Diakon/-in oder Pfarrer/in oder dem Kindergarten-Team.
Das gemeinsame Einarbeiten und Durchführen einer KiBiWo ist für die Mitarbeitenden eine besondere Erfahrung und ermöglicht ihnen, ihre Gaben zu entdecken und weiter zu entfalten.

NEU - KiBiWo im Kindergarten! Hier finden Sie weitere Infos.

Gerne unterstützen die Missionarischen Dienste Gemeinden und Mitarbeitende bei der Planung und Durchführung von Kinderbibelwochen und Kinderbibeltagen durch:

  • Ausgearbeitete und erprobte Werkstatthefte für KiBiWo
  • die Vermittlung von Materialien
  • das Vorstellen von Methoden
  • die persönliche Beratung, Begleitung und Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der KiBiWo durch die landeskirchliche Beauftragte für KinderBibelWochen - Weitere Infos

Zu diesem Zweck wurde eine spendenfinanzierte Projektstelle eingerichtet. Dieser Service kann derzeit kostenlos angeboten werden. Wenn Sie diese Arbeit finanziell unterstützen möchten, dann haben Sie im Spendenportal der badischen Landeskirche auch online die Möglichkeit dazu.

Materialhefte

Quelle: ekiba_amd
Weiter unten finden Sie die Beschreibungen unsere Materialhefte zur KinderBibelWoche.
 
Falls die Hefte Kopiervorlagen enthalten, sind diese unten bei den jeweiligen Beschreibungen auch als Download eingestellt. Sie können außerdem die Cover als pdf für Ihre Flyer und Plakate bei uns anfordern: amd[at]ekiba[dot]de
 

Der Kleine Bücherwurm Fridolin ... und der Fischer Petrus

Materialheft KinderBibelWoche für den Kindergarten
Quelle: ekiba_amd

Der kleine Bücherwurm Fridolin fährt mit seiner Freundin Frieda ans Meer. Der Urlaub wird für beide zu einer ganz besonderen Entdeckungsreise. Denn sie lernen den Fischer Friedrich kennen und der kann von seinem „Fischer-Kollegen“ Petrus wunderbare Geschichten erzählen.

Die beliebte KiBiWo "Petrus - Vom Fischer zum Fels" wurde für den Einsatz im Kindergarten angepasst und überarbeitet.

  • „Leere Netze, volles Herz“ Lukas 5,1-11
  • „Loser Sand, fester Fels“ Matthäus 7,24-29
  • „Hohe Wellen, starke Hand“ Matthäus 14,22-33
  • „Warmes Feuer, kalte Lügen“ Matthäus 26,31-75 / Johannes 18,1-27
  • „Früher Fischer, heute »Felsen« Johannes 21,1-19
  • Ideen für den Abschlussgottesdienst
 

Der Kleine Bücherwurm Fridolin ... und der Gute Hirte

Materialheft KinderBibelWoche für den Kindergarten
Quelle: ekiba_amd

Fridolin und seine beiden Schaf-Freunde Emma und Eddy entdecken mehr und mehr, wie ein guter Hirte liebevoll für seine Schafe sorgt, sie begleitet… und ahnen etwas von dem, wie Gott, der gute Hirte, für jeden da ist.

Die beliebte KiBiWo "Der Schafflüsterer" wurde für den Einsatz im Kindergarten angepasst und überarbeitet.

  • Gott, der gute Hirte, der mich versorgt. (Psalm 23,1-2)
  • Gott, der gute Hirte, der mich begleitet. (Psalm 23,3)
  • Gott, der gute Hirte, der auch in Angst und Sorge mich nicht alleine lässt. (Psalm 23,4)
  • Gott, der gute Hirte, der für immer bei mir ist. (Psalm 23,5 und 6)
  • Ideen für den Abschlussgottesdienst

KiBiWo 1, 2, 3, ganz viele - Zahlen in der Bibel

Materialheft KinderBibelWoche
Quelle: ekiba_amd
Der Erfinder Sudokus Mathematikus tüftelt an einer ganz besonderen Zahlenmaschine, denn er liebt Zahlen über alles. Wenn Anna und Joey ihn besuchen, staunen sie über „ganz normale“ Zahlen und deren Bedeutungen - besonders in der Bibel! Zunächst geht es um 1en Aussätzigen, dann um 2 Münzen einer armen Witwe, später um 3 Personen, nämlich einen König und zwei Knechte, weiter um 100 Schafe und schließlich um ein Abendessen mit über 5.000 Menschen! Und trotzdem geht es dabei nicht „nur“ um Zahlen und Rechnen, sondern um das, was wirklich zählt und womit zu rechnen ist.
 
1.Tag: Die Zahl „1“ und die Geschichte von den 10 Aussätzigen / Lukas 17,11ff
2. Tag: die Zahl „2“ und die Geschichte „Das Scherflein der Witwe“/ Markus 12,41ff
3. Tag: die Zahl „3“ und die Geschichte vom König und den zwei Schuldnern / Matthäus 18,23-35
4. Tag: das Gleichnis vom verlorenen Schaf/ Matthäus 18,12ff
Ideen für einen Familiengottesdienst
Kreativ-Vorschläge
 

Kindertag zu „Martin Luther“

Gratis-Download
Quelle: Joost Wejwer

Alles beginnt mit drei Freunden – Frederik, Lara und Hannes – die auf dem Speicher von Laras Familie eine alte, verstaubte Kiste entdecken ...

Der Kindertag ist für einen Zeitraum von 10-16 Uhr geplant und hat vor allem die Grundschulkinder im Blick. Dieser Kindertag bietet darüber hinaus auch Ideen zur Gestaltung, zur Dekoration und Namensschildern, sowie Liedvorschläge an.

Der kleine Bücherwurm Fridolin ... entdeckt die Bibel

Materialheft KinderBibelWoche für den Kindergarten
Quelle: ekiba_amd

Mitten in das Vormittagsprogramm der Kinder platzt der kleine Bücherwurm Fridolin hinein. Er ist neugierig und möchte gerne wissen, was die Kinder machen. Und schon beginnt seine Entdeckungsreise und das große Staunen! Fridolin lernt ein ganz besonderes Buch kennen, die Bibel. Und da verschlingt er nun nicht etwa die Seiten, sondern die ermutigenden Geschichten von der Liebe Gottes zu seiner Schöpfung, den Menschen, Pflanzen, Tieren und – ja, sogar zu den Würmern! Und das muss Fridolin natürlich genau entdecken ...

1. Einheit: Die Büchersammlung „Bibel“ und Psalm 119,105
2. Einheit: „Die Schöpfungserzählung“ 1. Mose 1–2,4
3. Einheit: „Ich bin wunderbar gemacht“ Psalm 139,14
4. Einheit: „Die Sturmstillung“ Markus 4,35-41
5. Einheit: „Die Kindersegnung“ Matthäus 19,13-15 / Markus 10,13-16 / Lukas 18,15-17

Nachdem wir einige sehr positive Erfahrungen mit KiBiWos in Kindergärten gemacht haben, entstand die Idee entsprechendes Material zu erstellen. Natürlich bietet sich die Arbeit mit diesem Heft auch außerhalb des Kindergartens an, als „klassische Kinderbibelwoche“, als Materialhilfe für einen Kindertag, im KiGo etc.

Die schrägen Typen und die gesegnete Mahlzeit

Quelle: ekiba_amd

„Schräge Typen“ nennt sich eine Kinderclique, die sich regelmäßig in einer Eisdiele trifft. Der Inhaber der Eisdiele „zum aufrechten Paule“, Herr Paulus, nimmt sich immer wieder Zeit für seine jungen Stammgäste, für ihre Erlebnisse, ihre Fragen, ihre Sorgen. Mit biblischen Geschichten zeigt er ihnen, wie aktuell die „alten“ Bibelerzählungen sind und wie wichtig und hilfreich das Abendmahl noch heute für unseren Glauben ist.

  • Alle sind eingeladen am Tisch des Herrn (Lk 22,1-20)
  • Ein Augen-Blick der Liebe, Vergebung und Barmherzigkeit (Lk 22,54-62)
  • Der verlorene Sohn (Lk 15,11-32)
  • Emmausjünger (Lk 24,13-35)
  • Ideen für einen Familiengottesdienst

Herausgeben von den Missionarischen Diensten der Ev. Landeskirche in Baden und dem Verband für Kindergottesdienst in Baden.

Geschichten am Wegesrand

Quelle: ekiba_amd

Tabea und Jonas hören gespannt ihrer Tante Frieda zu, die verschiedene Länder bereist hat. Fröhlich erzählt sie, was sie unterwegs und am Wegesrand erlebt hat: Von Affenbrotbäumen, Straßenkindern, Wanderungen und Besonderheiten. Schon bald werden sie dabei an manche „Weg-Geschichte“ aus der Bibel erinnert: An Zachäus und Bartimäus, den „barmherzigen Samariter“ und den „verlorenen Sohn“.

  • Verloren und versteckt am Wegesrand (Lk 19,2-9)
  • Der blinde Durchblicker am Wegesrand (Lk 18,35-43; Mk 10,46-52)
  • Halbtot am Wegesrand (Lk 10,25-37)
  • Verloren am Wegesende - Willkommen für den Rückkehrer (Lk 15,11-24)
  • Ideen für den Abschlussgottesdienst

Der kleine Botaniker und die großen Botschaften

Quelle: ekiba_amd

Boto geht schon und auch gerne in die 4. Klasse. Noch lieber aber geht er neuerdings in die Gärten am Stadtrand. Dort hat ihm nämlich Herr Schreber ein Stückchen von seinem Garten überlassen. Boto möchte dort richtige Pflanzen säen und Früchte ernten! Aber das geht nicht so schnell und einfach, wie er zunächst denkt.
Er entdeckt, wie „wachsen geht“ und er lernt Geschichten von Jesus kennen. In diesen Geschichten vergleicht Jesus die Liebe und das Reich Gottes mit Erfahrungen, die Boto selbst beim Pflanzen macht.
So wird Boto ein richtiger Botaniker und lernt bei der Bodenarbeit die guten Botschaften der Gleichnisse Jesu kennen.

Der kleine Boto bekommt zunächst ein Stückchen Land zur Verfügung. Er lernt und entdeckt von Tag zu Tag, wie man den Boden bestellt und sät (Tag 1: „Vom Sämann“ / Matthäus 13,1-9/18-23), wie viel Kraft auch im kleinsten Samenkorn stecken kann (Tag 2: „Vom Senfkorn“ / Markus 4,30-32), wie schön und sinnvoll die Natur gestaltet ist und dass Wachsen Zeit braucht und schließlich (Tag 3: „Vom Sorgen der Lilien auf dem Felde“ / Matthäus 6,28f), wie man Ernte dankbar als Segen empfängt, denn Ernte ist nicht gewiss, sondern ein Geschenk Gottes. Dieses Geschenk als solches wahrzunehmen und es dankbar zu genießen wird für Boto zunehmend wichtig (Tag 4: „Vom reichen Kornbauer“ / Lukas 12,16–21). Am 5. Tag könnte der Abschluss-Gottesdienst gefeiert werden.

Vom Tropfen zum Mee(h)r - zur Taufe

Quelle: ekiba_amd

Das ist schon ein munterer Tropfen, unser Tautropfen! Am liebsten liegt er morgens als Tautropfen auf einer Wiese und lässt sich von der Sonne wärmen. Aber er kennt es auch, dass die Menschen in ihm und seinen Tropfen-Freunden schwimmen oder ihn trinken, dass er in der Wüste kostbar und im Regenbogen wunderschön ist.
Dass er außerdem auch etwas mit der Taufe zu tun haben könnte, entdeckt er staunend nach und nach - sozusagen tröpfchenweise …

  • Name / „geliebt - von Anfang an“ Ps 139,13-16
  • Licht - Kerze / „geliebt und geborgen, in SEINEM Licht“ Apg 8,26-40
  • Kleid - Heiliger Geist / „geliebt - erkannt und bekannt“ Apg 16,14ff
  • Segen / „geliebt - für immer“ Mk 10,13-16
  • Familiengottesdienst mit Taufe oder Tauferinnerung
  • Tauferinnerungsbausteine für den Gottesdienst

Herausgeben von den Missionarischen Diensten der Ev. Landeskirche in Baden und dem Verband für Kindergottesdienst in Baden.

Der Schaf-Flüsterer

Quelle: ekiba_amd

Emma - mit ihrem roten Punkt - und Eddy - mit seinem Sprachfehler - gehören zur Herde des Hirten Schlampus. Dieser sorgt, wie der Name schon ahnen lässt, nicht sehr gut für seine Schafe.
So beobachten sie seit einiger Zeit die Herde des Hirten Pastorius und sind beeindruckt, wie der für seine Schafe sorgt.
Wie gerne würden sie auch zu dessen Herde gehören - aber alles Alte und Gewohnte verlassen?
Die beiden fassen einen abenteuerlichen Entschluss ...

  • Der tüchtige Hirte Pastorius Psalm 23,1-3
  • Am Lagerfeuer der Hirten Psalm 23,4
  • König David trifft die Hirten Psalm 23,5a
  • Ein Fest beim König Psalm 23,5b-6
  • Familiengottesdienst zum Thema „Der gute Hirte“ Joh 10,1-11

Lichter, Sterne und Laternen

Quelle: ekiba_amd

Lucius und Clara sind aufgrund einer Hausaufgabe dem Licht auf der Spur. Dabei entdecken sie viel Wissenswertes über Licht und Leben, Sterne und Strahlen, über den Schöpfer des Lichts und das Licht der Welt.

  • Gott erschafft das Licht und ermöglicht damit Leben (Gen 1-2,4)
  • Sonne, Mond und Sterne sind Gottes Werke (Gen 1,14ff; Mt 2)
  • Jesus ist das Licht der Welt und der "verlorene Groschen" (Joh 8,12; 8,1b-11; Lk 15,8-10)
  • Wir sind das Licht der Welt (Mk 10,46- 52; Mt 5,14)
  • Familiengottesdienst (Ps 119,105)

Petrus - vom Fischer zum Fels

Quelle: ekiba_amd

Der Urlaub der Familie Fischer wird zur besonderen Entdeckungsreise für die Kinder Hanna und Peter. Sie lernen den Fischer Fiedrich kennen und der kann von seinem „Fischer-Kollegen“ Petrus tolle Geschichten erzählen.

  • „Aus dem Alltag in das Staunen“ (Lk 5,1-11)
  • „Vor der Wahl“ (Mt 5,1-10/7,24-29)
  • „Zweifel im Sturm“ (Mt 14,22-33)
  • „Überschätzung, Verleugnung, Auferstehung“ (Mt 26,31-75 / Joh 18,1-27)
  • „Zurück im Alltag“ (Joh 21,1-9)

Tierische Bibel-Geschichten

Quelle: ekiba_amd

Daniels Zoobesuch und seine Begegnung mit der Tierpflegerin Deborah entwickeln sich zu einer spannenden Reise durch die Bibelgeschichten mit und über Tiere. Dabei werden folgende Geschichten und Tiere besonders „unter die Lupe“ genommen:

  • Der Löwe: „Daniel in der Löwengrube“ Dan 6 / Thema: „Unter Gottes Schutz“
  • Die Ameise: Spr 6,6 und „Die Heilung des Gelähmten“ Mk 2,1-12 / Thema: „Freundschaft“
  • Das Kamel: „Der reiche Jüngling“ Lk 18,18-27 / Thema: „Vertrauen“
  • Der Sperling: Mt 10,29 und „Die Perle“ Mt 13,45-46 / Thema: „unendlich wertvoll vor Gott“
  • Das Schaf: „Das verlorene Schaf“ Lk 15 / Thema: „verloren - gefunden“
  • Die Biene als Abschluss im Familiengottesdienst

Die verschiedenen Themen sind in sich abgeschlossen, so können Sie sie auch als einzelne KinderBibelTage durchführen oder Ihre KiBiWo kürzer gestalten.

Eine Kirche erzählt

Quelle: ekiba_amd

Was erzählt uns "unsere" Kirche? Was ist ein Altar und was sind Antependien? Weshalb gibt es Paramente mit unterschiedlichen Farben? Welchen biblischen Bezug haben einzelne Gegenstände?

  • Unser Altar erzählt (Mk 14,12-25)
  • Unser Kreuz erzählt (Lk 23,26/32-4)
  • Unsere Kirchenfenster erzählen (Psalm 23)
  • Unser Taufstein erzählt (Apg 9,1-18)

Vier KinderBibelTage

Quelle: ekiba_amd

Vier ausgearbeitet KinderBibelTage in einem Heft:

  • Segnen - Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein! (Abraham)
  • Staunen und Loben (Psalm 104)
  • Eine Gemeinde entsteht - Philippi (Apg 16,11-40)
  • Fünftausend Menschen werden satt (Joh 6,1-13)

Was geschah in Kapernaum?

Quelle: ekiba_amd

Eine Archäologin und ein Reporter führen die Kinder in die Lebenswelt zur Zeit Jesu ein. Jeden Tag hören und erleben die Kinder die Begegnung zwischen Jesus und einer Person aus Kapernaum.

  • Auf der Straße von Kapernaum: Heilung des römischen Knechtes (Mt 8,5-13)
  • In der Synagoge: Heilung am Sabbat (Lk 6,6-12)
  • An der Zollstation: Berufung des Levi (Lk 5,27-32)
  • In einem Wohnhaus: Heilung des Gelähmten (Mk 2,1-12)
  • See Genezareth: Speisung der 5.000 (Joh 6,1-15/6,35)

Dumme Fragen gibt es nicht - Eselin Athon besucht unsere Gemeinde

Quelle: ekiba_amd

Kinderfragen werden aufgegriffen und mit Hilfe von biblischen Antwortgeschichten bearbeitet.

  • Gibt es Gott? (1. Sa 17)
  • Wie sieht Gott aus? (2. Mose 2,23-4,20)
  • Kann ich mit Gott reden? (Apg 12,(1-2)3-17)
  • Wo ist Tomo? (Umgang mit Tod und Trauer)
  • Ist das echt passiert? (Lk 13,10-17)

Kinderbibeltage „DORT wird unser MUND voll Lachens sein“

Quelle: ekiba_amd

Die 6 Kinderbibeltage sind unabhängig voneinander einzusetzen, werden Kinder begeistern und geben Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern tolles und praxiserprobtes Material an die Hand.

  • Abraham und Sara: 1. Mose 17; 18; 21 in Auszügen
  • Durch das Schilfmeer: Exodus 14,10-29
    Die mit Tränen säen; werden mit Freuden ernten: Psalm 126
  • Einmal Jerusalem – Emmaus und zurück: Lukas 24,13-35
  • Petrus wird befreit: Apostelgeschichte 12,1-24
  • Alte Steine – große Neuigkeit: Apostelgeschichte 17,16-28

Die Arbeitshilfe ist erhältlich über www.shop.kircheunterwegs.de. Umfang: 72 Seiten, A4. Preis: 8 €.

Quelle: ekiba_amd
Maren Wejwer
Beauftagte für KinderBibelWoche
Telefon: 0761 8975655
E-Mail
 
Abteilung Missionarische Dienste

Quelle: ekiba_amd

Blumenstraße 1-7
76133 Karlsruhe
Tel. 0721 9175-310
amd[at]ekiba[dot]de
 

SPENDENKONTO

Empfänger:

Ev. Landeskirchenkasse
Bankdaten:
Evangelische Bank
IBAN:
DE21520604100000002828
BIC: GENODEF1EK1 

Verwendungszweck 
Spende AMD,
bitte geben Sie Ihre
Adresse mit an für die
Zuwendungsbestätigung.

Oder für unsere
Projekte bequem als
Onlinespende

BESTELLUNG