Feste und Gottesdienste im Lebenslauf

Durch den Lebenslauf, von der Geburt bis zum Abschiednehmen am Grab, begleitet die Kirche die Menschen.

Quelle: epd-bilder / Sculze;  Fernkorn; Zoellner; Neetz;

Sie sieht es als ihren Auftrag, Menschen bei schönen Erlebnissen - wie der Taufe, der Einschulung, der Trauung, bei Jubiläen - einen Ort des bewussten Dankes und der persönlichen Segnung zu geben. Ebenso, wie sie auch in den dunklen Stunden des Sterbens die Menschen nicht alleine lässt, sondern mit ihnen die Abschiedsfeier gestaltet, den Trauernden Gottes Trost zuspricht und die Verstorbenen in Gottes liebevolle Hände übergibt.

Neben den vielen unterschiedlichen Begegnungen, in persönlichen Gesprächen, bei Besuchen am Krankenbett, bei einer Sterbebegleitung, durch ein zugewandtes Telefonat, begleitet die Kirche bei den oben genannten Anlässen ganz bewusst durch Gottesdienste. Diese stellen die Menschen in die Beziehung zu Gott, der das Leben geschenkt hat und mit den Menschen das Leben gestalten möchte. Sie zeigen aber auch, dass der Mensch ein Wesen ist, das in Gemeinschaft mit anderen Menschen lebt: der Gemeinde. So ist der Einzelne in seiner Freude und seinem Leid nicht allein, sondern getragen von seinen Mitmenschen und Gott.

Auf den folgenden Seiten erhalten Sie Informationen zu den Gottesdiensten im Lebenslauf - und bekommen Antworten auf häufig gestellte Fragen.

 

Gesegnet durchs Leben gehen: Gottesdienste im Lebenslauf

Christinnen und Christen glauben, dass jedes Leben umschlossen ist von Gottes Liebe. Die beginnt längst, bevor ein Mensch geboren wird, und geht über den Tod hinaus. Spürbar wird sie in Gottes Segen. Deshalb steht bei den Gottesdiensten an wichtigen Stationen des Lebens der Segen im Mittelpunkt.
 

Die Taufe

Quelle: epd-bild / Jens Schulze
Für viele Eltern ist es auch heute noch ein großer Wunsch, dass ihr Kind getauft wird und den Segen Gottes für sein Leben erhält. Für sie verbindet sich damit der Dank für dieses geschenkte Leben und die Hoffnung, dass Gott dieses Kind auf dem Weg durch sein Leben bewahren möge.

Was die Taufe darüberhinaus bedeutet, und was sich im Blick auf die Taufe Ihres Kindes zu bedenken lohnt, finden Sie auf unserer Seite zur Taufe.

 

Die Einschulung

Quelle: epd-bild / Thomas Rohnke
Es gibt wohl nur wenige Kinder, die sich nicht auf den Tag ihrer Einschulung freuen. Dieser Tag gehört mit zu den einschneidenden der Kindheit - die Zeiten des Spielens sind vorbei, die Kinder sind nun "selber groß", sie lernen rechnen, lesen und schreiben. Ihr Horizont erweitert sich und auch ihr Lebensradius wird größer.

In vielen Kirchen wird der Tag mit einem Einschulungsgottesdienst gefeiert.

Die Konfirmation

Quelle: epd-bild / Bertold Fernkorn
Ein wichtiges Ereignis auf dem Weg zum Erwachsenwerden ist die Konfirmation. Früher begann ab der Konfirmation - weltlich gesehen - die Zeit, in der man gesiezt wurde. Das ist heute nicht mehr so - und auch nicht der Sinn dieses Festes.

Und doch treffen die jungen Menschen an diesem Tag ihre persönliche Entscheidung, wie sie zu Gott und dem christlichen Glauben stehen - und gehen gestärkt mit Gottes Segen auf ihrem Lebensweg weiter.

Weiterführende Informationen zum Unterricht und zum Fest erhalten Sie/erhältst Du auf den Seiten zur Konfirmation.

Die Trauung

Quelle: epd-bild / Rolf Zoellner
"Wir trauen uns..." - auf den Seiten zur Hochzeit finden Sie viele Einzelheiten, die Sie wissen sollten, wenn Sie sich kirchlich trauen lassen möchten. Auch Fragen zur ökumenischen Eheschließung und zur Mitgestaltung des Traugottesdienstes werden beantwortet.
 
 
 

Jubiläen

Quelle: epd-bild / Rolf Zöllner
In Ihrer Familie steht ein Jubiläum, wie z.B. eine Goldene oder Silberne Hochzeit ins Haus? Dann schauen Sie einfach mal auf der Seite zu Jubiläen nach.
 
 
 
 
 
 

Die Bestattung

Quelle: ekiba alt
Wenn ein nahestehender Mensch stirbt, dann verdunkelt sich der "innere" Himmel - auch wenn die Sonne draußen strahlend scheint. Die Realität des Todes legt sich über das Leben.

Es gilt, mit dem Schmerz und der je eigenen Art zu trauern, leben zu lernen, sich den Fragen zu stellen, die der Tod aufwirft - und zugleich muss so Vieles geregelt werden: die Todesanzeige, die Beerdigung...

Auf den folgenden Seiten zur Bestattung möchten wir Ihnen eine Hilfestellung anbieten für die Fragen und Aufgaben, die in einem Todesfall zu bewältigen sind.

 
Lebensordnungen

Ausführliche Informationen zu den Lebensordnungen "Taufe", "Konfirmation", "Trauung" und "Bestattung" finden Sie auch unter Lebensordnungen & Amtshandlungen.

Broschüre "Ihr Kind wird getauft"

Diese Broschüre lädt zu einer Entdeckungsreise über Herkunft und Bedeutung der Taufe ein. Sie informiert über Ablauf und Symbolik des Taufgottesdienstes, gibt Antworten auf die häufigsten Fragen zur Taufe und Hinweise zu den Aufgaben der Paten, sowie Vorschläge für Taufsprüche und einige Gebete. Bestellung: bestellservice[at]ekiba[dot]de
 
 

Broschüre "Kirchliche Trauung"

Diese Broschüre bietet kompakte Informationen zur evangelischen Trauung. Neben dem Ablauf eines typischen Trau-Gottesdienstes enthält sie Vorschläge und Erläuterungen zum Trauspruch, für biblische Lesungen zur Trauung, für Traufragen bzw. Trauversprechen, Gebete und Liedvor-
schläge. Daneben finden Sie Antworten auf häufige Fragen zur Trauung. Bestellung: bestellservice[at]ekiba[dot]de