Gottesdiensträume

Sich in der Kirche wohlf├╝hlen

Ein neues Werkheft hilft Gemeinden, den Kirchenraum gastlich zu gestalten

Quelle: ekiba
Menschen gehen gern in die Kirche, auch – und gerade – außerhalb des Gottesdienstes: Da wird bei der Wandertour ein spontaner Abstecher zur Kapelle am Wegesrand gemacht, bei Städtetouren ein kunsthistorisch interessanter Kirchenraum besichtigt, oder einfach die Ruhe in einem Gotteshaus gesucht.
Immer mehr evangelische Gemeinden möchten diesem Bedürfnis der Menschen nachkom men, wollen ihre Kirchen auch außerhalb der eigentlichen Gottesdienstzeiten öffnen und Besuchern das Gefühl vermitteln, willkommen zu sein.
Mit den organisatorischen, gestalterischen und finanzielleFragen und Problemen, die damit einhergehen können, hat sich in den vergangenen zwei Jahren ein landeskirchliches Projekt beschäftigt. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse sind jetzt in einem umfangreichen Werkbuch gebündelt worden, das Gemeinden als wertvoller Leitfaden dienen kann. Das Werkbuch geht auf räumliche und personelle Gegebenheiten sowie auf die Bedürfnisse von Gemeinden ein.
„Im Zuge des Projekts wurden 30 Gemeinden befragt und beraten“, berichtet Projektleiterin und Werkbuch-Autorin Ulrike Beichert. „Als wichtigste Themen haben sich dabei der Wunsch nach einer klareren Raumstruktur, nach einer Umgestaltung einzelner Bereiche des Kirchenraums und nach einer stärkeren räumlichen Prägung der Kirche als Gebetsort herausgestellt.“
Das Buch wurde jedoch weniger als Ratgeber konzipiert. „Vielmehr soll es für die wichtigsten Fragestellungen im Vorfeld einer Kirchenraum-Umgestaltung sensibilisieren“, erklärtUlrike Beichert: Welche baugeschichtlichen Hintergründe und rechtlichen Voraussetzungen gilt es beispielsweise bei Renovierungen zu beachten? – Wie können Alt und Neu stimmig und ästhetisch kombiniert werden? – Wie wird ein Konsens zwischen den Bedürfnissen der Gemeinde und denen eines einzelnen Gastes erreicht? – Ist eine Umgestaltung auch ohne großen fi nanziellen Aufwand möglich? Besonderen Nutzwert hat das Werkbuch dort, wo gerade eine Kirchenrenovierung geplant wird, so Ulrike Beichert. Interessante und praktikable Anregungen bietet es jedoch jeder Gemeinde und für jede Kirche.

 

Gemeinden können das Werkheft „Tut mir auf die schöne Pforte“ kostenlos bestellen unter:
bestellservice[at]ekiba[dot]de.
Rückfragen an: ulrike[dot]beichert[at]ekiba[dot]de