Gefängnisseelsorge

Seelsorge in den Vollzugsanstalten
Quelle: ekiba
"Die Seelsorge in den Justizvollzugsanstalten ist ein kirchlicher Dienst in besonders belasteten Situationen. Er geschieht in einem Arbeitsfeld, das durch eine Vielzahl von Konflikten gekennzeichnet ist, und in einer Umgebung, die es schwer macht, das Evangelium anschaulich zu vermitteln." (Denkschrift der EKD zum Strafvollzug).

Auf der anderen Seite bieten sich für die Seelsorgerinnen und Seelsorger aufgrund ihrer Präsenz vor Ort ein unmittelbarer Zugang und intensive Kontakte sowohl zu Gefangenen wie auch zu Bediensteten.

Neben den regelmäßigen - meist ökumenischen -  Gottesdiensten besteht die seelsorgerliche Arbeit in vielen Gesprächskontakten, die in Einzelbetreuungen (auch über längere Zeiträume) einmünden können, Gruppenarbeit, Freizeitveranstaltungen und auch Seminare für Bedienstete.

Ehrenamtliche Mitarbeit im Justizvollzug
Die Justizvollzugsanstalten sind an ehrenamtlicher Mitarbeit interessiert. Sie können Briefkontakt aufbauen, Menschen besuchen oder Ihre Fähigkeiten in Gruppen einbringen.
Sie bekommen durch Begegnungen mit inhaftierten Menschen eine neue Sensibilität für andere und eigene Lebensgeschichten. Ehrenamtliche Mitarbeit kann Ihr Leben bereichern.
 
Dekan für die Justiz-Vollzugsanstalten:
Gerhard Ding
JVA Mannheim
Herzogenriedstr. 111
68169 Mannheim
Verantwortlich für Baden:
Gemeindediakon Karl-Heinz Dümmig
Evangelisches Dekanat
Rüppurrerstr. 72
76137 Karlsruhe
 
 
ZfS-Programm 2019

Kurse und Seminare für haupt- und ehrenamtlich in der Seelsorge Tätige.

Kontakt

So erreichen Sie uns im Zentrum für Seelsorge