EEB Emmendingen

Gegenargument am Mittagstisch

Ein Argumentationstraining gegen Rechte und Rassistische Aussagen
Quelle: Mack, Julia, EEB Emmendingen

„Wenn man sich traut, hat man doch mehr Argumente, als man zuerst denkt.“ - „Ich war überrascht, wie umfangreich das Thema behandelt wird.“ - „Ich freue mich, dass ich da war.“ Mit diesen und ähnlichen Rückmeldungen endete am Freitagnachmittag, 16.3.2018, das Argumentationsseminar „Gegenargument am Mittagstisch“ in Endingen-Königschaffhausen, zugleich die Jubiläumsveranstaltung des Kirchenbezirks Emmendingen zum 50jährigen Jubiläum der Ev. Erwachsenenbildung in Baden.

Ausgangspunkt des Tages war die Erfahrung der Teilnehmenden, dass im beiläufigen Gespräch oder eben „am Mittagstisch“ im Kreis von Familie, Kollegen oder Freunden oft plötzlich rassistische oder rechte Bemerkungen fallen, denen man häufig zunächst sprachlos gegenüber steht. Dass das Thema des Argumentationsseminars einen Nerv trifft, zeigten auch die zum Teil langen Anfahrtswege, die die Teilnehmenden, oft Menschen, die sich in der Arbeit mit und für Geflüchtete engagieren, auf sich genommen hatten. Einen Tag lang nahmen sich die Referenten der Organisation „Gegenargument“ mit den Teilnehmenden Zeit, derartige Bemerkungen zu analysieren und die zugrunde liegenden Gesprächsebenen und -strategien offenzulegen. Mit ganz praktischen Übungen galt es dann, diese erste „Schrecksekunde“ zu überwinden, Positionen auszuprobieren und Perspektiven zu wechseln. „Wir sind auf einem Übungsweg“, so lautete ein weiteres Fazit am Ende des Seminars - und die Erkenntnis, dass es sich lohnt, an diesem Thema dranzubleiben und die Diskussion nicht Anderen zu überlassen.

Pfarrerin Dr. Julia Mack
Evangelische Erwachsenenbildung Emmendingen