Spiel- und Krabbelgruppen

In vielen Gemeinden gibt es bereits Spiel- und Krabbelgruppen. Dort treffen sich Mütter und Väter mit Kindern im Vorschulalter. Zum einen geht es in der Gruppe darum, sich über Erziehungsfragen auszutauschen, Gemeinschaft zu pflegen, aber auch mit den Kindern gemeinsam zu spielen, zu basteln und von Gott zu erzählen. Viele Gruppen gestalten auch immer mal wieder zusammen mit dem Pfarrer, der Pfarrerin einen Gottesdienst in der Gemeinde.

Wenn Sie eine solche Gruppe für Ihr Kind und sich suchen, fragen Sie doch mal in Ihrer Gemeinde nach. Sollte es noch keine geben, würde sich vielleicht Ihre Pfarrerin/Ihr Pfarrer über das Interesse freuen.

Kindertageseinrichtungen

Die Kindergärten und Kindertagesstätten in der Trägerschaft unserer Kirchengemeinden sind Teil des Profils evangelischer Gemeinden.

Quelle: ekiba
Seit mehr als 180 Jahren gehört die Arbeit mit Kindern zum Selbstverständnis der Evangelischen Landeskirche in Baden und ihrer Diakonie. Diakonissen aus den Mutterhäusern Bethlehem in Karlsruhe und Nonnenweier gehörten zu den ersten, die mit Kindern in Gruppen spielten, strickten, bastelten, beteten und ihnen biblische Geschichten erzählten.

Das Angebot evangelischer Kindertageseinrichtungen gründet sich u.a. im diakonischen Auftrag von Gemeinde und Kirche. In vielen evangelischen Kirchengemeinden in Baden gehören Kindertageseinrichtungen zu den selbstverständlichen diakonischen Aufgaben. Darauf weisen die Zahlen. Fast 40.000 Kinder können in den 635 Evang. Kindertageseinrichtungen aufgegliedert in 1.622 Gruppen mit 3.830 MitarbeiterInnen ein qualifiziertes Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsangebot in Anspruch nehmen. Dabei ist das Spektrum der Angebotsformen vielfältig: Neben Angeboten für Kinder im Alter von 3 – 6 Jahren  gewinnen Angebote für Kinder unter 3 Jahren an Bedeutung. Wichtige Ergänzung sind die Angebote für Schulkinder in altersgemischten Gruppen und Horten. Flexible und bedarfsgerechte Öffnungszeiten ermöglichen die zeitliche Anpassung der Kinderbetreuung an die Berufstätigkeit der Eltern.

Eltern schätzen die Leistungen der Evang. Einrichtungen: Qualifizierte Teams stehen für eine hohe fachliche Qualität, die vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Eltern ist ebenso selbstverständlich wie gleiche Bildungschancen für Kinder mit unterschiedlicher Nationalität bzw. sozialer und kultureller Herkunft. Der respektvolle und tolerante Umgang mit anderen Religionen ist Kennzeichen des christlichen Selbstverständnisses.  Evangelische Kindertageseinrichtungen und ihre pädagogischen Fachkräfte sind wichtige Partner für die Eltern bei der Erziehung der Kinder und unverzichtbarer Bestandteil einer kinder- wie familienfreundlichen Gemeinde. Weitere Infos unter:

 

 

Das Profil evangelischer Kindertageseinrichtungen

Quelle: ekiba
Was bietet eine evangelische Kindertageseinrichtung? Worin zeigt sich das spezifisch evangelische Profil? In welchem Licht sieht christlicher Glaube Kinder? Wie wirkt sich diese Sicht im Alltag einer Kindertageseinrichtung aus? Auf diese Fragen gibt „Das Profil evangelischer Kindertageseinrichtungen“ Antwort. Die Fortbildungen zum evang. Profil wollen dabei helfen, die Erzieherinnen und Erzieher in den Kindertageseinrichtungen in evangelischer Trägerschaft für ein attraktives evangelisches Profil zu qualifizieren.
Mehr dazu bei der Diakonie Baden.
 
 
 

Digitales Handbuch Tageseinrichtungen für Kinder "Roter Ordner"

Das Diakonische Werk Baden hat das Handbuch Tageseinrichtungen für Kinder "Roter Ordner" aktualisiert. Das Handbuch wird nicht mehr in Papierform aufgelegt. Sie können es nun hier herunterladen:
 
 

Vereinbarung über die Weiterleitung von den der Kirchengemeinde nach § 8 FAG gewährten MittelN

Das vollständige Schreiben zur Vereinbarung über die Weiterleitung von den der Kirchengemeinde nach § 8 FAG gewährten Mitteln steht Ihnen nachfolgend zum Download zur Verfügung.
 
 

Muster Stand 03/2014

Hier können Sie außerdem ein in unserem Hause in Abstimmung mit dem Diakonischen Werk Baden erarbeitetes Muster (Stand 03/2014) für die Weiterleitung von FAG-Mitteln herunterladen, das den Anforderungen einer schriftlichen Vereinbarung i.S.d. § 8 Abs. 1 Satz 3 FAG Rechnung trägt.
 
 

Vertrag über den Betrieb und die Förderung eines kirchlichen Kindergartens

Ein Muster des Vertrags über den Betrieb und die Förderung eines kirchlichen Kindergartens finden Sie hier.
 

Muster Stand 2010

 

Trägerrundschreiben des Diakonischen Werks Baden